Quelle der Gedanken

Hinter Deinen Augen, jenseits der Illusionen Deines Gesichtes wirkt Gott in Dir der sich durch die 3-fältige Bewusstseins-Flamme, Deine ICH BIN-Gegenwart im Herzen offenbart. Dort ist die unsichtbare Quelle der Gedanken die erhabene Intelligenz, die ungeheuere Macht, schöpferisch zu handeln, zu erschaffen die wundervolle Lebenskraft, die Dein Leben auf immer und ewig aufrechterhält.

Obwohl Gott die Quelle aller Gedanken allgegenwärtig ist genügt es in der Dualität des täglichen Lebens sich auf zwei Quellen Deiner Gedanken zu konzentrieren Deine Umwelt und Deine Nahrung.

 

Gedanken aus der Umwelt

Dem Einfluss der Gedanken aus Deiner Umwelt kannst Du entgegenwirken, indem Du Dir Freunde und Bekannte aussuchst oder mit Gruppen arbeitest, die vorwiegend erhebende Gedanken verbreiten und Dich nicht mit ihren begrenzten Gedanken im Bewusstsein herabziehen.

Du kannst auch vermeiden, die herabziehenden Gedanken aus Fernsehen, Radio und Zeitungen auf Dich einwirken zu lassen, denn bedenke jeder Gedanke, den Du in Dein Bewusstsein einlässt, den Du damit anerkennst wird irgendwann zu Deiner Wirklichkeit selbst wenn Du dies nicht glaubst.

 

Gedanken aus der Nahrung

Auch Deiner Nahrung solltest Du besondere Aufmerksamkeit widmen – denn Gedanken aus Deiner Nahrung haben die Macht, Deine Bewusstseins-Einstellungen so zu verzerren, dass Du die Wahrheit nicht mehr erkennen kannst. Einige Lebensmittel hinterlassen im Gehirn einen Stoff, der Dir den Zugang zu Deinem göttlichen Wesenskern versperrt es sind dies in der Reihenfolge ihrer Schädlichkeit Drogen, Narkotika, Alkohol, Tabak, Fleisch, Fisch, Knoblauch, Zwiebeln..

Drogen verschaffen Dir nur deshalb einen Flash, weil Du Deine Gehirnzellen sterben fühlst und der Tag wird kommen, da nichts mehr stark genug ist, um ein Gefühl in Dir auszulösen Du kannst nicht mehr lachen und nicht mehr weinen das aber wäre der wirkliche Tod der Tod Deiner Seele.

Wenn Du nur einen kräftigen Körper willst, magst Du Fleisch essen – sonst solltest Du es lieber meiden denn Fleisch sind tierische Gedanken. Wenn Du ein Tier isst, erhebst Du das Tier auf eine höhere Stufe, Dich zieht das Fleisch zurück Du wirst tierischer, statt göttlicher.

Fleisch bringt Dir auch tierische Krankheiten und es speichert die Gedanken der Angst bei der Tötung des Tieres die meisten Deiner Ängste haben ihren Ursprung hier und Angst ist ein starkes Gefühl, das dann Deine Gedanken belebt. Fisch ist ähnlich wie Fleisch, es enthält alle Arten schmutziger Gedanken. Knoblauch und Zwiebeln haben zwar eine heilende Wirkung auf den Organismus aber sie erregen Leidenschaften, rauben dem Geist die Klarheit und verhindern gute Konzentration.

Obst, Gemüse, Nüsse, Brot und Milchprodukte sind Lebensmittel, die Du bevorzugen sollest aber mache keinen Kult daraus denn wichtiger als alles, was Du isst, ist WER DU BIST.

 

Gedanken und bewusstseinserweiternde Drogen

Abstieg in die Materie bedeutet für die Seele auch eine Aufspaltung in Fragmente von 16 parallelen Leben, die selbst nichts voneinander wissen und dennoch durch wechselseitige Abhängigkeiten miteinander verbunden sind. Darum sagen die Meister Urteil ist immer auch Selbst-Urteil denn wenn Du etwas verurteilst, kannst Du dies nur tun, weil Du auf einer parallelen Ebene die gleiche Sache manifestiert hast dort verurteilst Du Dich dann selbst dafür.

Bei bestimmten Krankheiten, wie Schizophrenie hast Du Zugang zu diesen parallelen Leben und springst dauernd zwischen den parallelen Ereignissen hin und her, ohne zu wissen, was da passiert. Viele Drogen und halluzinogene Stoffe wie Peyote können nun die Schleier zu diesen parallelen Leben ebenfalls kurzzeitig öffnen.

Schamanen und Medizin-Männer haben dadurch die Fähigkeit diese parallelen Realitäten jederzeit bewusst zu erreichen und sie haben das Wissen, dann dort Ursachen zu erkennen und aktiv Veränderungen vorzunehmen, was wiederum wegen der wechselseitigen Abhängigkeit der parallelen Realitäten dann zur Heilung des Patienten führt.

 

Hinter jedem Ding existiert aber ein Schöpfer

Hinter jedem Ding existiert aber ein Schöpfer, ein Bewusstsein, ein Geist, eine Medizin und es gibt nichts, was nicht mit einer Absicht, einem Grund, einer Medizin geschaffen wurde darum sollte man alles nur im Einklang mit dieser Absicht benutzen um sich nicht selbst zu schaden.

Wenn also ein Schamane Peyote in reiner Absicht benutzt mit dem Gedanken zu helfen dann wird er immer geführt vom Schöpfer hinter dem Peyote, vom Geist oder der Medizin des Peyote, um die sichere und produktive Reise des Schamanen zu den parallelen Realitäten zu gewährleisten.

Aber jemand, der solche halluzinogenen Stoffe nur im Gedanken und der Absicht von Abenteuer, Unterhaltung oder Wirklichkeitsflucht benutzt, ist nicht durch dessen Schöpfer und seine Medizin geschützt. Er verbindet sich dadurch mit Ebenen, die ihn vor Entsetzen zurückprallen ließen, könnte er sie nur sehen für ihn kann es ein unbeschreiblicher Horror-Trip werden, dessen Risiko er alleine trägt.

Die dunklen Kräfte können dann diese Substanzen auch nutzen, um dem Benutzer die Lebenskraft zu entziehen er erfährt dann Erschöpfung seiner Lebenskräfte und vorzeitige Alterung.

Nur wenn diese Substanzen in reiner Absicht benutzt werden, verhindert der Schöpfer oder die Medizin hinter der Substanz eine Einmischung der dunklen Kräfte in die Absicht der Reise für den Schamanen resultiert dies eher in einem erneuerten und gestärkten Energie-Feld, statt in einem erschöpften. Erkenne auch hier das Gesetz der Gedanke, die Absicht hinter jeder Erfahrung beeinträchtigt das Ergebnis.